Fliegen mit Babies & Kindern

11 April 2012 2 Comments by Ramona, Babyzentrale

Der Bericht, den ich gestern bei Kidsaway gelesen habe, hat mich daran erinnert, dass ich Euch mal eine Art Liste versprochen habe, in der ich auf wichtige Dinge hinweise, auf die man beim Fliegen mit Kind achten sollte.



Ich habe 3 Kinder und alle 3 mussten, aus familiären Gründen, immer schon im zarten Babyalter, mit mir in ein Flugzeug steigen.
Ich kann mich noch gut an die Zeit vor dem ersten Flug mit Selin erinnern. Ich war eine ganz junge Mama, damals gerade mal 22 und ich hatte eine Riesenangst davor, dass Selin im Flieger eventuell auch so einen Schreianfall bekommen könnte, wie ich es (damals noch kinderlos) schon so oft in Flugzeugen erlebt hatte.

Dann habe ich beschlossen einfach ruhig zu bleiben, mich auf meinen gesunden Menschenverstand zu verlassen und zu hoffen, dass das Kind keinen Schnupfen bekommt, kurz bevor es losgeht.

So habe ich es bei allen 3 Kindern gemacht und bei keinem einzigen hatte ich bis jetzt jemals Probleme beim Fliegen. Ich habe nun ein paar hilfreiche Tipps für Euch, die bei uns immer geholfen haben, das Fliegen nicht zum anstrengenden Horrortrip werden zu lassen, sondern zu einem angenehmen Urlaubsbeginn.

+Vor dem Flug
Eigentlich ist es ganz einfach. Damit man auf dem Flughafen nicht in unangenehme oder stressige Situationen kommt, sollte man sich im Vorfeld einfach schon dementsprechend vorbereiten.
Habt ihr für Euer Kleinkind einen Schoßplatz gebucht oder habt Ihr Euch für die Variante eigener Sitz (da muss das Kind dann aber im Kindersitz angeschnallt werden, den ihr selbst mitbringen müsst) entschieden? Bei Babyschalen ist das mMn noch verhältnismäßig einfach. Bei einem größeren Sitz (Gruppe 1) wird es aber schon schwieriger mit dem Transport zum Flugzeug. Vor allem, wenn Ihr alleine und ohne Partner unterwegs seid, könnte sich das Tragen von Sitz, Kind & Handgepäck recht schwierig gestalten. Man bekommt zwar immer Hilfe, aber manchmal muss man sich wirklich um diese Hilfe selbst bemühen. Leider ist es nicht selbstverständlich, dass einem geholfen wird.
Bei Kindersitzen ist auch noch darauf zu achten, dass sie das TÜV-Prüfsiegel “For Use in Aircrafts” tragen, ausserdem müsst ihr im Vorfeld bei der Fluglinie anfragen, ob es überhaupt genehmigt wird, einen Kindersitz ins Flugzeug mitzubringen und der Sitz muss angemeldet werden.
Das Handgepäck: Packt Euch eine Tasche, die Ihr Euch gut um die Schulter hängen könnt und wo ihr alle notwendigen Dinge griffbereit parat habt. Hier ein paar Dinge, die ich immer im Handgepäck habe

  • Geld, Flugticket, Reisepass aller Reisenden, Handy
  • Windeln, Feuchttücher, Wickelunterlage
  • Getränke und Trinkbecher (Flasche) fürs Kind, etwas zu Essen fürs Kind, je nach Tageszeit und Flugdauer und ein wenig mehr, falls etwas dazwischen kommen sollte
  • Lieblingsspielzeug (nicht zu groß), Bilderbuch, Schnuller (wenn nötig), Schnuffeltuch,…
  • evtl. eine leichte Decke (im Flugzeug läuft manchmal die Klimaanlage so stark, dass man sich einen Wintermantel wünscht)
  • Nasentropfen (oft reichen schon die Nivea Nase-frei), diverse Medikamente, die man evt.griffbereit brauchen kann

Generell gilt: nicht zu viel einpacken, denn irgendwer muss die Tasche ja auch tragen. ;)


+Auf dem Flughafen
Nehmt Euch genügend Zeit für den Flughafen. Lieber etwas zu früh vor Ort, als dann in Hektik auszubrechen, wenn vielleicht irgendetwas schief geht, oder die Schlange beim Check-In länger ist, als erwartet. Wenn möglich, dann checkt doch schon am Vortag von zu Hause aus ein, so müsst ihr am Reisetag nur noch in der Schlange fürs Gepäck anstehen.
Wenn ihr noch einen Kinderwagen oder Buggy für Euer Kind braucht, überlegt Euch schon mal, ob ihr den mit zum Flugzeug nehemn wollt, oder ob ihr ihn mit dem Gepäck abgeben wollt. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ich lieber eine Trage (Buzzidil, Manduca, Ergo) zum Handgepäck nehme und das Kind darin trage, als mich bei der Sicherheitskontrolle mit dem Kinderwagen rum zu ärgern. Dort muss der nämlich in all seine Einzelteile zerlegt werden, weil er auch durch den Scanner muss. Wenn man alleine mit Kind unterwegs ist, kann sich das ganz schön schwierig gestalten. Den Kinderwagen kann man aber auch mit den Koffern (meist am Großgepäckschalter) abgeben und erhält ihn dann am Zielflughafen auch wieder mit den Koffern. In der Zeit dazwischen habe ich die Kinder meist getragen, das hat sie beruhigt und ihnen das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit gegeben, das sie in so einer aufregenden Situation brauchen können. Ausserdem hatte ich so immer meine Hände frei ;)
Wenn man genug Zeit für den Flughafen einplant, kann man die Reise wirklich entspannt angehen, was auch wichtig ist, damit das Kind sich dann später wohl fühlt. Man kann das Kind noch auf dem Flughafen in aller Ruhe wickeln und so eventuell vermeiden dies im Flugzeug tun zu müssen, da ist das nämlich alles andere als angenehm.
Wenn es dann ans Einsteigen geht, empfehle ich entweder gleich zu Beginn des Boardings dabei zu sein, oder im 2. Bus, zum Ende zu fahren. Wenn man mittendrin ist, steht man meistens ewig lange im Bus rum und muss beim Einsteigen oft noch auf der windigen Treppe verharren, weil einfach nix weiter geht.

+Im Flugzeug
Abhängig davon, mit welcher Fluglinie Ihr fliegt, werdet Ihr mit Kind meistens auf bestimmten Sitzplätzen sitzen. Bei manchen Linie ist das die erste Reihe, in der es sogar einen eigenen Wickeltisch gibt, bei anderen gibt es da keine Unterscheidungen, ausser dass man nicht an Notausgängen sitzen darf. Ich persönlich checke ja schon immer am Vortag selbst ein und wähle dann Plätze recht weit vorne oder im hinteren Bereich des Flugzeuges. So haben es die größeren Kinder nicht weit, sollten sie doch aufs WC müssen und ein Flugbegleiter ist, bei Bedarf, auch immer in der Nähe. Wenn Ihr Euer Baby auf dem Schoß sitzen lasst, erhaltet ihr nun einen Zusatzgurt, mit dem das Kind angeschnallt werden muss.
Wenn ihr aber den Autositz dabei habt, müsst Ihr den nun auf dem, für das Kind reservierten, Sitz befestigen (Anleitung dafür findet ihr meist in den Bedienungsanleitungen der Babyschalen und Kinderautositze). Zu den Bedingungen für die Mitnahme von Kinderautositzen im Flugzeug, habe ich ja oben schon einiges erwähnt, vielleicht lohnt sich zu diesem Thema ja auch noch ein eigener Artikel.
Für den Flug kann ich Euch folgendes raten:
Achtet bei Start und Landung auf freie Babynäschen (im Zweifelssfall vorher Tropfen in die Nase), dann ist die Sache mit dem Druckausgleich viel einfacher. Wenn ihr noch stillt, legt das Baby bei Start und Landung an die Brust. Wenn ihr nicht mehr stillt, lasst das Kind etwas trinken, oder größere Kinder Kaugummi kauen, wenn sie das schon könen. Mit diesen Dingen übersteht man eigentlich die kritische Phase eines Fluges eigentlich recht gut. Die Zeit in der Luft über, müsst ihr kreativ sein, die Kinder beschäftigen und bei Laune halten. Ich habe hierfür meist etwas zu malen dabei, bei manchen Fluglinien erhalten die Kinder auch kleine Spielzeuge. Oft erbarmen sich auch Sitzreihennachbarn und übernehmen kurzzeitig das Bespassen :)

+Nach dem Flug
Jetzt heißt es erst mal durchatmen und den Urlaub geniessen, denn in den meisten Fällen ist nach dem Flug, vor dem Flug. Irgendwi muss mann ja irgendwann auch wieder zurück ;)
Dann heißt es hoffen. Hoffen, dass das Gepäck vollständig ankommt, der Kinderwagen noch heil ist und der Urlaub reibungslos verläuft.
Falls jedoch an dem Kinderwagen etwas kaputt gegangen sein sollte, dann müsst ihr gleich nach der Ankunft den Schaden reklamieren. Die Fluglinie muss den Schaden nämlich ersetzen. Am besten ihr macht auch gleich Fotos vom Schaden, das ist immer gut. Für Reklamationen von verloren gegangenem Gepäck oder beschädigtem Gepäck, zu dem so ein Kinderwagen dann zählt, gibt es an jedem Flughafen entsprechende Schalter.

So sieht übrigens ein zufrieden schlafender Bastian beim Fliegen aus. :) Dieses Video ist ca. 1 Jahr alt:

So, das war meine Auflistung hilfreicher Tipps zum Thema “Fliegen mit Babies und Kindern”. Mit Sicherheit habe ich im Eifer des Gefechtes das ein oder andere vergessen. Sollten Euch wichtige Infos fehlen, hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar, ich werde gerne ergänzen.
Wie war der erste Flug mit Euren Kindern, oder steht der etwa noch bevor? Ich freue mich über Eure Geschichten und Kommentare hier im Blog.

In diesem Sinne: Wunderschönen, entspannten Urlaub Euch allen

2 Comments

  1. Ariane Wienand
    923 Tage ago

    Lieben Dank für diesen ausführlichen Bericht….. In wenigen Wochen dürfen wir zum ersten Mal als Familie fliegen……. Ich hoffe es läuft alles problemlos! Ich hoffe!!!

    Reply

  2. Ina
    919 Tage ago

    Super Bericht Ramona!
    Ich kam erst jetzt dazu ihn zu lesen. Wir haben auch bereits vor dem ersten Lebensjahr die familienbedingte Asienreise angetreten und meine Erfahrungen decken sich eigentlich zur Gänze mit deinen. Seitdem sind wir noch ein paar mal innerhalb der EU geflogen und ich denke auch das wichtigste ist eine gute Vorbereitung, nicht zuviel (Hand-)Gepäck und eine entspannte Mutter.
    Das mit dem Autositz wäre tatsächlich noch mal einen Artikel wert ;-)

    Reply

Post a Comment

Your email is never published or shared. Required fields are marked *